Autor

Vita

Am Ende ist man einfach nur ein Typ, der gerne Geschichten erzählt. Das muss ich von meinem Großvater Hubert Goltsche geerbt haben, der leider Ende 2019 verstorben ist und seinen (Enkel-)Kindern gerne aus seiner Vergangenheit berichtet hatte, mit allem Witz und aller Weisheit, die er besaß. Man kann es vielleicht als Ziel sehen, das Leben auch im Alter noch so wie er mit einer Mischung aus Humor und Ruhe zu betrachten.

Ich hatte im Gegensatz zu meinem Opa das Glück, ohne Krieg aufzuwachsen, was ich äußerst friedlich und glücklich im Tecklenburger Land in einem behüteten Elternhaus machen durfte.

Nach der Schule und dem Zivildienst führte der Weg dann für das Studium in den Süden, mit Umweg über das spanische Ausland dann schließlich nach Heidelberg, wo ich nicht nur meine große Liebe sondern auch mein schriftstelleriches Glück endlich fand, indem ich nicht nur viele Ideen und Inspirationen fand, sondern auch einen Verlag und viele andere nette schreib-affine Menschen.

Was ich lese und schreibe

Ich lese äußerst gerne Romane und Geschichten im Bereich Fantasy und Coming of Age, was wir im Deutschen eher Bildungs- oder Entwicklungsromane nennen. Zu meinen Lieblingsautoren gehören dabei R.A. Salvatore, Stephen King, Wolfgang Herrndorf, Benedict Wells, Sven Regener, Reinhold Ziegler und Kurt Tucholsky.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass ich mich in ähnlichen Richtungen versuche. Neben Romanen schreibe ich außerdem an Gedichten, Kurzgeschichten und Pen and Paper-Abenteuern.

Publikationen

Nebensächlichkeiten
2019, WaRo-Verlag

Hans
2020, WaRo-Verlag

Facebook